Yachthafenresidenz Hohe Düne

Auf einer Landzunge – direkt am weißen Traumstrand mit Blick auf die Ostsee – liegt in Rostock-Warnemünde die Yachthafenresidenz Hohe Düne. Die Hotelanlage der Extraklasse erwartet ihre Gäste mit 368 liebevoll maritim eingerichteten Zimmern und Suiten. Die einzigartig paradiesische SPA- und Wellness-Landschaft des HOHE DÜNE SPA lädt auf über 4.200 Quadratmetern zu einer sinnlichen Reise durch die Badekulturen dieser Welt ein. Das gastronomische Konzept der Yachthafenresidenz erfüllt alle Wünsche: Auf Hohe Düne können die Gäste unter elf verschiedenen Restaurants und Bars wählen – von der Shark Bar bis zum Gourmet-Restaurant “Der Butt”. Mit dem Kinderschiff “Elvira”, einer imposanten Kogge inmitten der Hotelanlage, dem Babyspielzimmer “Käpt’n Knuddel” und dem Jugendclub “Käpt’n Hook” bietet die Yachthafenresidenz Hohe Düne zudem den perfekten Rahmen, damit bei Eltern wie Kindern im Familienurlaub kein Wunsch offen bleibt. Direkt an der Promenade erwartet der Yachthafen Hohe Düne – die erste 5-Sterne-Marina Deutschlands – mit 750 Liegeplätzen anspruchsvolle Skipper von nah und fern.

Trüffel Tortelli mit Frühlingssalat und Bärlauch Sauce

Zu den ersten Sonnenstrahlen etwas Leichtes via steinhaus.net

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Packung Steinhaus Trüffel Tortelli 200g
  • 1 Packung Steinhaus Bärlauch Sauce 200g
  • Auswahl frischer Blattsalate nach Marktangebot
  • 1 Büffel-Mozzarella
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 EL Wasser
  • 1 TL Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • 6 Blätter frisches Basilikum

Zubereitung:

Aus Essig, Öl und Wasser ein Dressing rühren. Mit Gewürzen, Senf und Basilikum abschmecken. Den Mozzarella in feine Scheiben schneiden. Die Sauce und die Tortelli nach der Packungsangabe zubereiten.
Den gewaschenen Salat und die Mozzarellascheiben auf Tellern verteilen und mit dem Dressing marinieren.
Die Tortelli an den Salat legen. Servieren Sie die heiße Sauce in einer getrennten Schale und dippen Sie die lauwarmen Pasta in die Sauce.

Guten Appetit

Strandhaus – und zwar im Rheinland

Bereits kurz vor Weihnachten (jaaaa, ist schon etwas her, aber war toll!) verschlug es uns nach Bonn, ein runder Geburtstag war der Anlass und ließ uns im “Strandhaus” in Bonn- natürlich stranden!

In einem extra für unsere Runde eingedeckten Raum gab es nach einem Begrüßungscoktail ein gaaaaaanz leckeres Menü!

Unsere Geschmacksnerven wurden zunächst eingestimmt mit gebeiztem Rinderfilet mit Kürbiskerntapenade und Feldsalat.  Nach Wolfsbarschfilet mit Granatapfelkernen und Lauch gab’s zum Neutralisieren ein erfrischendes Blutorangensorbet mit Campari. Das darauf folgende Entenbrustfilet in Schalottensauce war wahnsinnig lecker und zart!! Der wirklich krönende Abschluss war ein Nussparfait mit Schokoeis…..okay, ich gebe zu, ich bin ein Dessert-Fan…..:oops:.  In Verbindung mit den jeweils passend ausgesuchten Weinen war das Essen (und der gesamte Abend) schon etwas, das in einem “Genießer”-Blog seinen Platz finden sollte!

Wem bei der Auflistung dieser Menüfolge das Wasser im Munde zusammengeflossen ist, tut zum einen Recht daran und sollte sich zum anderen auf den Weg ins Strandhaus nach Bonn machen! Es liegt in der Altstadt und ist ein kleines Schmuckstück mit saisonaler und somit frischer Karte und freundlicher Bedienung, die auch Fragen vom interessierten Hobby-Koch gern beantworten;)

Beim nächsten Bonn-Besuch ist für uns sicher auch mal wieder ein Besuch bei Astrid und ihrem Team angesagt, war klasse!

Weihnachstgeschenkidee: Welt der Weine

Der Wein gehört wohl zu den edelsten Getränken seit Menschengedenken. Wir genießen ihn in beschwingter Runde, auf edlen Weinverkostungen oder nach getaner Arbeit im gemütlichen Zuhause. Der Wein steht für ein Lebensgefühl – ein Kulturgut. Und genau seinem Thema widmet sich nun das Wissensspiel „Welt der Weine“. 900 exklusiven Fragen stellen das Expertenwissen von Weinliebhabern unter Beweis. Hier wird nicht jeder bestehen:
Wissen Sie zum Beispiel, wie der Weinbrand der Gascogne heißt? Oder können Sie einschätzen, ob Rotwein oder Weißwein mehr Gerbsäure enthalten? Und welche ist die vorherrschende Rebsorte im Burgund?
Die Fragen sind in unterschiedliche Kategorien eingeteilt: Länderkarten testen das Wissen zu den verschiedenen Weinregionen wie Deutschland/Österreich/Schweiz, Frankreich, Spanien, Italien und einzelnen Ländern in Übersee, zum Beispiel der USA, Chile, Südafrika. Andere Felder stellen Gruppenfragen, die gemeinsam beantwortet werden können. Und auf manchen Feldern kann man die Hilfe eines Mitspielers für sich beanspruchen.
Für das richtige Beantworten der Expertenfragen erhalten Spieler Pluspunkte, für falsche Antworten rieselt es Minuspunkte. Am Ende gewinnt natürlich derjenige, der die meisten (positiven) Punkte gesammelt hat.

Die Welt der Weine ist ein echtes Expertenspiel. Die Fragen sind anspruchsvoll und spezifisch. Wer wird sich hier beweisen können?

Weitere Informationen und das Spiel zum Kauf gibt es unter www.spiele-offensive.de – Wobei Ernesto das Spiel spannender als die Webseite findet…

Gourmetfleisch “Steakabo 360″

(openPR) – STEAKGENUß FÜR DAS GANZE JAHR
Mit dem neuen Konzept „Steakabo 360“ von Gourmetfleisch.de erhalten Steakliebhaber in 12 aufeinander folgenden Monaten je nach Saison ausgesuchte Steaks direkt an die Haustüre geliefert. Ob Argentinisches Entrecôte, Amerikanisches Filet oder Wagyu Rumpsteaks, das Beste was die Natur zu bieten hat, ist im Gourmetfleisch „Steakabo 360“ enthalten. Ob für eine tolle Grillparty mit Freunden, im Winter zum perfekten Dinner oder auch als Geschenk, das „Steakabo 360“ bietet Steakgenuß für das ganze Jahr.

Weiterlesen

Krasse Finnen- Weinfest im Norden

Kuopio, die größte Stadt Ost-Finnlands liegt auf einer Halbinsel am Kallavesi-See und ist eins der beliebtesten Urlaubsziele und Ferienhausregionen des Landes.

In dem Zeitraum 02. – 10. Juli 2010 werden die lauen skandinavischen Sommernächte mediterran angehaucht werden, wenn die 90.000-Einwohner-Stadt zum Weinfestival einlädt. Um die 40.000 Weinfreunde werden bei der seit 1997 bestehenden Großveranstaltung erwartet, welche ihren Besuchern in diesem Sommer wahre Gaumenfreuden der Mittelmeerinseln bescheren wird.

Hier können Sie Urlaubserinnerungen wieder aufleben lassen oder in völlig neue Geschmackswelten eintauchen. Im Mittelpunkt stehen die Inseln Sizilien, Kreta, Mallorca und Korsika.

Seinen Weinfestabend kann sich jeder nach Wunsch gestalten. Die Besucher können sich kulinarisch verwöhnen lassen, verschiedene Weinsorten der Themen-Inseln verkosten oder sich ganz der musikalischen Unterhaltung widmen. Auf der Speisekarte stehen diverse Antipasti, Rosmarinlamm und weitere Köstlichkeiten, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Für Geselligkeit sorgen jeden Abend neben themenbezogenem Musikprogramm auch Finnlands Volksmusikgrößen. Mediterrane Stimmung entsteht bei sanften griechischen Klängen, feurigen Flamencorhythmen und nostalgischen Melodien des legendären italienischen Songschreibers Umberto Marcato. Wenn die britische 80er Jahre Sängerin Samantha Fox :> die Bühne stürmt, kommt Stimmung auf und das Tanzbein kann geschwungen werden.

“Auch Jazz-, Blues- und Swingfreunde werden bei den Musikveranstaltungen des Weinfestivals voll auf ihre Kosten kommen”, versichert Jorma Iivanainen, Mitorganisator des Kuopio Wine Festivals.

Wenn es jetzt in den Fingern juckt, nach Finnland zu reisen, um dort Wein zu trinken:

Die Reiseplanung- und Buchung übernimmt der Reiseveranstalter fintouring gerne für Sie. Kontakt: www.fintouring.de , info@fintouring.de, Tel: +49 (5135) 929030

Cocktails & Steaks

Nach längerer Zeit wollten wir mal wieder abends los ! Also eigentlich mit Freunden schön essengehen und danach noch’n Absacker irgendwo trinken.
Da der Tisch erst für 20.30h bestellt war, ging es zunächst ins Grand Bistro in der Großen Straße. Dort gibt es Freitag und Samstag Cocktails für 3,33€. Eine ganz prima Sache, auch um mal einen eher unbekannten Mix zu probieren. Es gab einen Mai-Tai und einen, dessen Namen ich vergessen hab, irgendwas mit Fizz. Aber es war Wodka, Apfelsaft, Soda und Mandellikör drin, lecker ! Man musste sich auch nicht durch 2 Kilo Deko zum Getränk kämpfen, sondern kam ziemlich direkt zum eigentlichen Genuss . Wobei natürlich auch das Auge normalerweise mitißt und -trinkt, aber manchmal nimmt das gerade bei Cocktails auch überhand.

Nach dem Cocktailgenuss ging es dann ins Porterhouse im Gnomenkeller .
Samstag Abend , 20.30h und ausnahmslos jeder Tisch war besetzt, vorbestellen ist hier also absolut zu empfehlen!

Da auch unser bestellter Tisch noch besetzt war, wurden wir vom Geschäftsführer in Empfang genommen und an den Tresen geleitet . Damit uns die Wartezeit nicht zu lang werden sollte, bekamen wir einen Prosecco auf’s Haus.

Kurze Zeit später saßen wir an “unserem” Tisch und konnten uns der “Fleischeslust” hingeben, der man im Steakhouse so frönen kann. Das Porterhouse-Steak mit Baked-Potatoe als Klassiker war lecker und auf den Punkt medium gebraten.

Ein besonders großer Genuss war wohl das XXL-T-bone-Steak mit einem Gewicht von 550 Gramm. Hier war das “medium-gebraten” auch gut gelungen, stieß aber Richtung Knochen an die sogenannten medium-Grenzen. Anscheinend tat es dem Geschmack und Genuss keinen Abbruch, der Teller war leer. Zumindest bis auf den Knochen.
Die Grillteller der Freunde wurden ergänzt durch Mais und Zwiebeln und fanden auch Freude im Gaumen.

Die Speisekarte lockte dann noch zu sehr mit Präsidenten-Creme und Vanille-Eis mit After-Eight-Sauce als dass wir uns hätten beherrschen können. Was mit Espresso und Grappa bzw. Ramazotti im Magen umspült werden musste…

Nach diesem Genuss und mit vollem Bauch ging’s dann noch ins Café Central zum besagten Absacker. Trotz ausgiebiger Grundlage zeigte auch der Alkohol des gesamten Abends langsam seine Wirkung und das Bett rief. Freund-licherweise bekamen wir sogar noch einen Heimfahrservice geboten (danke noch dafür !!)
Also insgesamt ein gelungener Cocktail & Steak-Abend.

Aktuelle Dönerzahlen

Laut einer Erklärung von Ebubekir Kaynar, Präsident im Verein der Dönerbetriebe- und Dönerproduzenten werden bundesweit in ganz Deutschland täglich ca. 200 Tonnen Döner verzehrt. Das heißt: Jährlich werden 720 Millionen Döner über die Ladentheke verkauft. Mit einem Umsatz von ca. 2,5 Milliarden € jährlich verdienen bundesweit alle Dönerbuden mehr als McDonalds und Burger King zusammen. In Dönerläden in ganz Deutschland wird über 35.000 Menschen ein Arbeitsplatz mit den Döner gesichert.

Und wenn Ernesto schnell die Verkaufszahlen überschlägt kommen auf jeden Deutschen 9 Döner pro Jahr zu- Guten Appetit.