Schöner Abend

Gestern hatten die Königin und Ernesto Besuch geladen. Ein wirklich schöner Abend. Nette Gäste, kleine Geschenke, tolle Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch und ein ganz brauchbarer Landwein.

Gekauft in Jaques Weindepot in Flensburg. Ich war das erste Mal in dem Laden in der Husumer Straße, aber bestimmt nicht das letzte Mal. Gutes Sortiment, freundliche Bedienung und meiner Meinung ganz faire Preise.

Der Wein war trocken, hatte einen leicht fruchtigen Geschmack und das ganze für 3,50 Euro pro Flasche. Und bei einer Flasche pro Person keine bösen Kopfschmerzen am Sonntag.

So macht ein entspannter Abend im Kreis von Freunden richtig Spaß.

Alter Meierhof: Tomatensuppe

TomatensuppeAls kleiner Zwischengang nach den kalten Vorspeisen und den warmen Hauptspeisen wurde eine würzige Tomatensuppe angeboten. Verfeinert mit kleinen Würfel Mozzarella und einigen Kreisen mit grünem Pesto auf der Oberfläche gibt sich ein intensiver Tomatengeschmack. Für meinen Geschmack hätte es weniger Salz bedurft, trotzdem sehr lecker.

Geschnetzeltes vom Rinderfilet im Alten Meierhof

Geschnetzeltes Rinderfilet Direkt am Tresen der offenen Showküche habe ich bei einem sehr freundlichen Koch (immer entspannt, sehr zuvorkommend) als zweiten warmen Gang nach der Kalbshaxe das Geschnetzelte vom Rinderfilet mit Waldpilzen und Schupfnudeln bestellt. Diesmal habe ich gleich eine halbe Portion bestellt, der Nachtisch wollte ja auch noch probiert werden. Auf einem großen weißen Teller werden ein paar Schupfnudeln mit den Geschnezelten und den Pilzen angerichtet. Das Rinderfilet ist so zart, dass es sich mit der Gabel zerteilen lässt. Mein persönlicher Favorit bei diesem Sonntagsbrunch in Meierwik.

Tipp: Im Alten Meierhof gibt es immer wieder Zeitpunkte, an dem alle gleichzeitig etwas Warmes essen wollen. Also ganz entspannt noch ein wenig am Tisch sitzen bleiben und die Aussicht genießen (bei Reservierung einfach Fensterplatz wünschen, der Ausblick reicht über Solitüde die Flensburger Förde entlang bis zur Dänischen Küstenlinie).

Weißbrot

Zutaten für zwei kleine Brote:

  • 500g Mehl (Weizen, Typ 405 oder 505)
  • 1 Tüte Fertighefe
  • 1 gestrichener Teelöffel Zucker
  • 1/4 Liter lauwarmes Wasser
  • 2 gestrichener Teelöffel Salz
  • Mehl zum Kneten
  • Fett für das Backblech

Mehl in eine Rührschüssel geben, in der Mitte eine Mulde formen. Trockenhefe mit dem Zucker in die Mulde geben, ein wenig Wasser dazugeben und zugedeckt 10 Minuten gehen lassen. Das Salz und das restliche Wasser unter Rühren hinzugeben und kräfig durchrühren (küchenmaschine ist ideal). Sobald sich der Teig vom Schüsselrand löst auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und solange durchkneten, bis sich ein glatter, gleichmäßiger Teig bildet. Schüssel mit Mehl ausstreuen und den Teig abgedeckt 40 Minuten an einem warmen Platz gehen lassen. Jetzt nochmals kräftig durchkneten und dann in zwei Portionen auf ein eingefettetes Backblech legen. Nochmals 20 Minuten zudeckt gehen lassen. Backofen auf 200 Grad vorheizen, die beiden Brote dreifach einschneiden, mit Wasser bestreichen und dann in den Ofen auf die unterste Schiene backen. Sofort ein wenig Wasser in dem Backofen auf dem Boden ausgießen (oder einfach eine Schale mit Wasser in den Ofen stellen). 35 Minuten backen. Das Brot ist fertig, wenn beim Klopfen auf der Rückseite (Achtung heiß!) ein dumpfer Ton erklingt. Nochmals mit Wasser bestreichen und auf einem Rost auskühlen lassen.

Weissbrot

Seitenbacher: Landbrot Backmischung

Seitenbacher Backmischung LandbrotZutaten für zwei Brote:

  1. 1 Fertigmischung
  2. 450ml handwarmes Wasser
  3. 1 Teelöffel Zucker oder Honig
  4. 1/4 Liter lauwarmes Wasser
  5. Fett für die Backform

Das Wasser in eine Rührschüssel geben. Die Hefe aus dem Paket mit dem Zucker einrühren und einige Minuten warten. Den Sauerteig aus der Packung in der Hülle durchkneten und in die Hefemischung rühren. Das Mehl aus der Backmischung unter Rühren hinzugeben und kräftig durchrühren (Küchenmaschine ist ideal). Den Teig abgedeckt 10-20 Minuten an einem warmen Platz gehen lassen. Zwei Backformen einfetten. Den Teig nochmals kräftig durchkneten und dann in die beiden Formen streichen. Nochmals 30 Minuten zudeckt gehen lassen. Backofen auf 220 Grad vorheizen, die beiden Brote in dem Ofen auf die unterste Schiene backen. Eine Schale mit Wasser in den Ofen stellen. 15 Minuten backen, danach auf 180 Grad weitere 45 Minuten im Ofen lassen. Wenn das Brot fertig ist aus der Form holen, mit Wasser einstreichen und auf einem Rost auskühlen lassen.

Schokoladensoufflé

Rezept für vier Portionen:

  • 75 ml frisch gepresster Orangensaft
  • 75 g Zucker
  • 4 große Eiweiß
  • 25 g Kakaopulver, ungesüßt
  • 2 Esslöffel Orangenlikör
  • 125 g Vanilleeis
  • feine Streifen Orangenschale einer unbehandelten Orange

Sechs Tassen oder Souffléformen einfetten.
Orangensaft mit dem Zucker mischen und 3 – 4 Minuten erhitzen, bis sich eine sirupartige Flüssigkeit bildet, dann von der Kochstelle nehmen.
Das Eiweiß in einer großen Schüssel schlagen. Kurz bevor sich trockene Spritzer bilden, den Sirup hinzufügen, dann 2 Minuten weiterschlagen. Anschließend das Kakaopulver und den Orangenlikör hinzufügen und nochmals schlagen, bis alles vermischt ist. Die Masse in die Tassen füllen.
Bei 150°C im vorgeheizten Backofen 10 – 12 Minuten backen, bis das Soufflé aufgegangen ist. Je nach Tassengröße kann die Backzeit etwas variieren.
Auf jede Tasse 1 – 2 Esslöffel Vanilleeis auf das Soufflé geben und mit den feinen Orangenschalen-Streifen dekorieren.

Das Rezept stammt aus dem Buch Low Fat.

Kalte Paprikasuppe mit knusprigen Bacon-Streifen

Rezept für vier Portionen:

  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 2 – 3 Zweige Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 500 g gelbe Paprika
  • 3 Schalotten
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • 3 El Olivenöl
  • 1 Tl scharfes Paprikapulver
  • 200 ml trockenen Weißwein
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • weißer Balsamico-Essig
  • 1 Prise Zucker
  • 2 El Crème fraîche
  • 8 hauchdünn geschnittene Bacon-Streifen

Petersilie, Rosmarin und Thymian abbrausen und zu einem Kräutersträußchen zusammenbinden.
Die Paprikaschoten waschen und in grobe Würfel schneiden. Die Schalotten und die Knoblauchzehen würfeln und mit den Paprikawürfeln im heißen Öl andünsten, bis die Schalotten glasig sind. Das Paprikapulver hinzufügen und kurz mit andünsten. Danach den Wein angießen und bei großer Hitze kochen, bis es zur Hälfte eingekocht ist. Die Brühe und die Kräuter dazugeben und zugedeckt bei relativ kleiner Hitze weitere 10 Minuten kochen lassen.
Die Suppe vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Kräuter aus der Suppe nehmen und mit dem Mixstab pürieren. Mit Salz, Pfeffer, ein paar Tropfen Essig würzen und eventuell etwas Zucker würzen und durch ein feines Sieb passieren. Die Suppe für mindestens drei Stunden kalt stellen.
Kurz vor dem Servieren den Bacon auf Holzspieße auffädeln und in einer fettfreien, beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze knusprig anbraten. Kurz mit einem Küchenkrepp abtupfen und über die in Schälchen gefüllte Suppe legen.

Sherry-Hühnchen

Rezept für vier Portionen:

  • 150 g Schalotten
  • 4 Hähnchenbrustfilets (ca. 600 g)
  • 3 El Öl
  • 3 Stiele Salbei
  • 70 ml Sherry (medium)
  • 150 ml Hühnerbrühe
  • 5 El Schlagsahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Die Schalotten halbieren und in 1 EL Öl bei mittlerer Hitze 3 – 4 Minuten anbraten, danach aus der Pfanne nehmen.

Die Hähnchenbrustfilets trocken tupfen und salzen und pfeffern. 2 El Öl in der Pfanne erhitzen und die Hähnchenbrustfilets von beiden Seiten goldbraun anbraten. Jetzt die Schalotten, den Salbei, den Sherry, die Hühnerbrühe und die Schlagsahne hinzufügen und 3 – 4 Minuten köcheln lassen. Dabei die Hähnchenbrustfilets nochmals wenden.
Zuletzt mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.