Café Barista in Flensburg

Zwar schon seit einigen Wochen in Flensburg, aber erst diese Wochenende von Ernesto besucht. Das Café Barista liegt im Holmhof hinter dem Grisou, der Senfmühle und dem Vertigo am Ende im Durchgang zum Parkhaus Holmpassage. Kaffespezialitäten aus biologisch angebauten Bohnen, selbstgebackener Kuchen, Bagels und dazu noch Frühstück- alles frisch und mit einem Lächeln serviert- fein.
Es gibt zwar auch alles zum Mitnehmen, aber kultige Tapeten, bequeme Sofas und ganz chillige Musik laden doch eher zum Verweilen ein..
Es gibt zwar noch keine eigene Webseite, aber dafür eine Seite bei Facebook mit den wichtigsten Informationen.

Ernesto meint:
Kann man(n) noch mal wieder hin gehen.

High Tec im Paradies: iPod Touch Service im Conrad Maldives Rangali Island

Krass:

Mit der Einführung des personalisierten iPod Touch Service im Conrad Maldives Rangali Island sind alle Hotelleistungen für die Gäste nur einen “Touch” entfernt. Jeder Gast erhält bei Ankunft im 6-Sterne-Resort seinen eigenen iPod Touch :D mit dem Programm „Hotel Evolution“. Mit diesem exklusiven, elektronischen 24-Stunden Concierge Service können die Gäste Menüs der Restaurants ansehen, Restaurants, Spa-Behandlungen, Tauchausflüge buchen. Außerdem erhält man über den iPod Touch Informationen zu Veranstaltungen des Resorts. Mit Ausnahme eines Hotels in der Türkei, ist das Luxusresort das einzige Hotel, das diesen Service außerhalb der USA anbietet. Die Vorteile sind deutlich: Gäste können auf einfachste Art und Weise jedes Detail des Resorts entdecken, beispielsweise die Menüs und das Weinangebot der verschiedenen Restaurants, Exkursionen und Aktivitäten sowie Spezialangebote und Informationen über die drei Spas des Resorts.

via ziererCOMMUNICATIONS

Ernesto Rafael

„Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.“

Ernesto

Nein, mein Name ist nicht Ernesto Rafael und ich komme auch nicht aus Südamerika. Aber das Pseudonym ermöglicht mir, auch böse und schlimme Sachen zu schreiben, die ich sonst aus Rücksicht auf Familie, Freunde oder Bekannte nicht schreiben würde.

Aufgewachsen in einer behüteten Familie, schon als Kleinkind kulinarisch verwöhnt, ohne Sorge durch die Schulzeit und die Pubertät gekommen. Bereits als kleiner Junge durfte ich in der Küche meiner Mutter helfen, die Begeisterung für Essen und schöne Dinge ist geblieben, nur mein Geschmack hat sich in einigen Bereichen stark gewandelt.

Im Alter von 18 Jahren konnte ich die erste schwerwiegende Entscheidung in der Genießerlaufbahn treffen. Ausbildung zum Koch (ich mag kein Fisch und kaum Gemüse) oder weiter die Schulbank (ich mag keine Hausaufgaben) drücken. Ok, jetzt habe ich Abitur, dafür beschränken sich meine Kochkünste leider auf solide Amateurkenntnisse. Mit zunehmendem Alter wird mir das gewusste Erleben und Genießen wichtiger, ich probiere Sachen, die ich früher nicht zu mir genommen hätte.

Ich bin käuflich, aber nicht korrupt.

Saucen: Samtig, schaumig, cremig

Saucen: Samtig, schaumig, cremig
von Peter Auer (Text) und Martina Görlach (Bilder)
160 Seiten, gebunden, Kosmos (2010)

“Lieber keine Sauce als eine schlechte”

Neben klassischen hellen und dunkle Saucen stellt der Autor Peter Auer auch kalte Saucen und süsse Ideen zum Verfeinern von Nachspeisen vor. Grundlagen und erste Hilfe für verunglückte Versuche runden das Buch ab. Fein findet Ernesto die kleinen Hinweise neben den Rezepten “Das ist wirklich wichtig” in denen im Detail auf schwierige oder komplexere Schritte eingegangen wird. Das wünscht man(n) sich auch in anderen Kochbüchern…

Fazit von Ernesto: Viele interessante Rezepte, schön aufbereitet und sehr detailiert erklärt.

„Walpurgiszauber“ – Ein Sommernachtspektakel am Tegernsee

„Walpurgiszauber“ – Ein Sommernachtspektakel am Tegernsee feiert am Freitag, 04. Juni 2010, auf einer Seebühne in Bad Wiessee am Tegernsee Premiere. Mit spektakulären Lichtinstallationen, lodernden Feuern und einem fantastischen Musikprogramm verwandelt das zukünftig jährlich stattfindende Kulturspektakel den Tegernsee einen Abend lang in eine Zauberwelt auf den Spuren der Walpurgisnacht.

Dirigent und Komponist Eberhard Schoener inszeniert den aufwändigen Kultur-Event als multimediales Gesamtkunstwerk, das nicht nur die Elemente Musik und Licht einsetzt, sondern geschickt Wasserwände mit Lichtprojektionen, Fackeln, Bergfeuern und einem Feuerwerk die Tegernseer Landschaft als Kulisse nutzt und in Szene setzt. Ein Symphonieorchester, Gesangssolisten, Mädchen- und Männerchor, eine Percussiongruppe, Rockmusiker, Schalmei und Bandoneon präsentieren Eberhard Schoeners Kompositionen. Ein wahres Musikfeuerwerk erstreckt sich von dionysischer Musik über gregorianische Gesänge bis hin zu elektronischen Klangwelten. Eine computergesteuerte Lichtchoreographie verwandelt das musikalische Geschehen auf der Bühne und die umliegende Landschaft in eine zauberhafte Fantasiewelt. Der Schauspieler Friedrich von Thun verbindet und erklärt als Narrator die einzelnen Elemente: Den metaphysischen, kollektiven Traum von Mystik, Schamanentum, Zauber, Ritualen und Spiritualität sowie die historischen Hintergründe der Walpurgisnacht, von ihrer keltischen Überlieferung hin zu einem profanen christlichen Brauchtum. Der Baum, das Symbol der Walpurgisnacht, hat sich vom heidnischen Zauber- oder Weltenbaum in den heute allseits bekannten Maibaum verwandelt. Diese Metamorphose wird sich auch im Bühnenbild widerspiegeln.

Kulturevents haben Tradition am Tegernsee: Schon Max I arrangierte 1822 eine See- und Bergbeleuchtung mit Bergfeuern auf den Gipfeln und rund um den See. Der „Walpurgiszauber“ am 04. Juni sowie weitere Konzerte am 03. und 06. Juni lassen diese Tradition mit einem einzigartigen Kulturfestival wieder aufleben. Denn Eberhard Schoener wird das Tegernseer Tal verzaubern und zum Klingen bringen. „Walpurgiszauber“ – Ein Sommernachtsspektakel am Tegernsee präsentiert an einem der schönsten Orte Bayerns: dem Tegernsee.

Datum: Freitag, 04. Juni 2010 (Wetter-Alternativtermin 05. Juni 2010)
Ort: Wiesseer Bucht, Seepromenade, Bad Wiessee/Ortsmitte
Programm: Konzertshow 21.00 – 22.30 Uhr Einlass 19.30 Uhr
Programminformationen und Preise unter www.walpurgiszauber.de
Ticketverkauf: Tourist-Informationen am Tegernsee www.muenchenticket.de und Abendkasse

Slow Food Rum- und Zuckermarkt

Terminvorschlag für Sonntag, 11. April 2010, 10-18 Uhr

Bereits zum 2. Mal veranstaltet diese Wochenende das Flensburger Schiffahrtsmuseum gemeinsam mit dem Verein Slow Food den Rum- und Zuckermarkt im Schiffahrtsmuseum, um die für Flensburg so prägende Rum- und Zucker-Geschichte auch auf genussvolle Weise erlebbar zu machen. Von A wie Apfelsaft bis Z wie Zucker können an diesem spannenden Tag im Museum viele Dinge probiert werden, die sich zum Teil hinter der neuen “Süßen-Meile” Flensburgs verbergen.

Herr Braasch ist natürlich auch wieder mit seinen Rum- und Zuckerprodukten vertreten.

Quelle: Braasch Blog und slowfood-hamburg

Gutscheine zum Geburtstag

Ernesto hat noch 2 Geschenkgutscheine aus dem Jahr 2009 liegen.
Ein eintägiges Praktikumskochen im Strandhotel in Glücksburg und einen Kochkurs nach eigener Wahl. Da Ernesto aber nicht richtig Druck macht, liegen die beiden seit mehr als einem Jahr immer noch warm und trocken. Der Termin für das Küchenpraktikum im Strandhotel ist für den April angeplant, vielleicht klappt das ja, Ernesto und die liebe Schenkerin würden sich freuen.

Beim Suchen nach einem Kochkurs im Netz ist Ernesto auch auf fertige Geburtstagsgeschenke als Gutschein gestossen. Leider sind die nächsten Regionen mit Hamburg und Kiel nicht gleich um die Ecke, einen richtigen Kochkurs hat Ernesto in den beiden Regionen auch nicht erblickt, aber das Weinseminar wäre vielleicht auch etwas für Ernesto.
Mal schauen wann (und wo und bei wem) Ernesto seinen Kochkurs- Gutschein umsetzt…

Geschenk für den Valentinstag? -Was Männer wollen

Wer für sich selbst oder seinen Liebsten noch ein nettes Geschenk zum Valentinstag sucht, wird bestimmt im Mandarin Oriental, Genf fündig ( 3100 Schweizer Franken Budget (ca. 2100 Euro) vorrausgesetzt):

Schnelle Autos, Whisky Degustation, ein „spezieller“ Kochkurs, VIP Club-Eintritt,….alles was man(n) sich wünscht, bietet das Mandarin Oriental, Genf. Nach der Ankunft können die Gäste mit einem Porsche Panamera oder einem Range Rover eine Adrenalin – Tour durch Genf starten, anschließend zeigt Küchenchef James Norman beim „How to impress your girlfriend“ Kochkurs Tricks, um die Frauen kulinarisch zu verwöhnen. Nach einem Abendessen in dem mit einem Michelin Stern ausgezeichneten indischen Restaurant Rasoi by Vineet oder im Restaurant Le Sud werden verschiedene Whisky oder Cognac Sorten in der MO Bar getestet. Anschließend geht es mit VIP Eintritt in den Gold&Platinum Club inklusive reserviertem Tisch und einer Flasche Champagner.

Das Angebot gilt vom 1.1 bis 31.12.2010 für zwei Personen und würde bestimmt nicht nur Ernesto am Valentinstag sehr glücklich machen…

Die Schweizer prassen, während die Griechen sparen

Das Rive Gauche Restaurant und Bar zählt zu den angesagtesten Adressen in Zürich und die Cocktailkarte der Rive Gauche Bar besticht mit aussergewöhnlichen Martini Kreationen. Jetzt offeriert die Rive Gauche Bar einen Sommercocktail ultradeluxe: Den Golden Fabergé Martini – ein Cocktail, der aus dem erlesenen Vodka Imperial Collection “Fabergé Ei”, Noilly Prat und Wermut zubereitet wird. Der wertvolle und limitierte Vodka Imperial Collection “Fabergé Ei” wird aus dem hochwertigen Winterweizen der russischen Steppe und reinstem Gletscherwasser des Ladoga-Sees gewonnen. Acht Mal destilliert und durch den Einsatz von speziellen Silber- und Kristallquarz-Filtern weiter veredelt, ist der Wodka kristallklar, ultra-rein, samtig, weich und so königlich elegant wie seine exklusive Präsentation. Denn abgefüllt ist der Wodka in einem luxuriösen Ei à la Fabergé, das in Handarbeit von einem renommierten Florentiner Goldschmied hergestellt wird. Nur diesen Sommer lässt sich an dem 15 Meter langen Holztresen der Rive Gauche Bar zur passenden Beleuchtung der samtig-weiche Geschmack des ultimativen und wohl exklusivsten Sommercocktails, dem Golden Fabergé Martini für CHF 500,00 (350 Euro) :crazy: geniessen.

Yachthafenresidenz Hohe Düne

Auf einer Landzunge – direkt am weißen Traumstrand mit Blick auf die Ostsee – liegt in Rostock-Warnemünde die Yachthafenresidenz Hohe Düne. Die Hotelanlage der Extraklasse erwartet ihre Gäste mit 368 liebevoll maritim eingerichteten Zimmern und Suiten. Die einzigartig paradiesische SPA- und Wellness-Landschaft des HOHE DÜNE SPA lädt auf über 4.200 Quadratmetern zu einer sinnlichen Reise durch die Badekulturen dieser Welt ein. Das gastronomische Konzept der Yachthafenresidenz erfüllt alle Wünsche: Auf Hohe Düne können die Gäste unter elf verschiedenen Restaurants und Bars wählen – von der Shark Bar bis zum Gourmet-Restaurant “Der Butt”. Mit dem Kinderschiff “Elvira”, einer imposanten Kogge inmitten der Hotelanlage, dem Babyspielzimmer “Käpt’n Knuddel” und dem Jugendclub “Käpt’n Hook” bietet die Yachthafenresidenz Hohe Düne zudem den perfekten Rahmen, damit bei Eltern wie Kindern im Familienurlaub kein Wunsch offen bleibt. Direkt an der Promenade erwartet der Yachthafen Hohe Düne – die erste 5-Sterne-Marina Deutschlands – mit 750 Liegeplätzen anspruchsvolle Skipper von nah und fern.